Kommunikation

Reflektiert Im Dialog

Reflektiert im Dialog

„Du kannst nicht nicht kommunizieren“. Dies ist sicher der bekannteste Satz von Paul Watzlawick und aktuell wie eh und je. Jede Form unserer Kommunikation hat Mitteilungscharakter und somit eine Wirkung. Wir kommunizieren immer, egal ob in Meetings, Mitarbeitergesprächen, Projektgruppen, Präsentationen oder auf dem Gang.

Wir kommunizieren unzählige Male am Tag!

Meistens kommunizieren wir aus dem Bauch heraus und sind uns der Wirkung unserer Worte mal mehr und mal weniger bewusst. In diesem Training geht es darum sich der eigenen Kommunikationsmuster bewusst zu werden, diese zu reflektieren und neue Verhaltens – und Kommunikationstechniken auszuprobieren und letztendlich über zusätzliche Wahlmöglichkeiten zu verfügen.

TRAININGSUMFANG

Theoretische Aspekte, aktive Übungen und die konkrete Bearbeitung von Praxisfällen der Teilnehmer werden in diesem 2-Tages Seminar für einen nachhaltigen Praxistransfer sorgen.

INHALTE

Neben der Vermittlung von theoretischem Input und neusten Erkenntnissen aus der Neurowissenschaft, dienen Wahrnehmungs- und Reflexionsübungen als Basis um Denk- Gefühls- und Verhaltensweisen sorgfältig auf den Prüfstand zu stellen und ggf. neu zu justieren.

 

  • Neurophysiologische Aspekte in der Kommunikation
  • Das Eisbergmodell in der zwischenmenschlichen Kommunikation
  • Grundmerkmale der Kommunikation nach Watzlawick
  • Das „4 Seiten einer Nachricht“-Modell nach Friedemann Schulz von Thun
  • Authentisch kommunizieren mit der Ich-Botschaft
  • Die Kunst des guten Zuhörens
  • Subjektive Wahrnehmung beim Zuhören
  • Unterscheidungsmerkmale von Wahrnehmung und Interpretation
  • Mit Fragen Gespräche steuern – Fragetypen und deren Anwendung
  • Tipps für den Umgang mit verschiedenen Gesprächstypen
  • Kommunikation im Team und wie Zusammenarbeit gelingen kann
  • Gesprächsleitfaden für schwierige Gespräche